Startseite
Wir sind ...
Gesundheit und Ernährung
    Ich bin fit!
    Energie für den Körper
    Nahrung für Energie
    Helfen Vitaminpillen?
    Meine Empfehlung
    Welt der Wunder
    Zucker
    Frischkornbrei
    Trinken - was und wieviel?
    Kostenloser Trinkwecker
    Kinder-Ernährung
    Koffein macht ...
    Light oder was?
    Süssstoff macht ...
    Rauchfreiheit
    Industrie-Fleisch und -Wurst
Fitness und Sport
Selbstverteidigung
Selbstbehauptung
Salsa
Mindmachines
Gedanken zum Leben
Gewaltfreie Kommunikation
NLP
Beziehungen
Erziehung
Wolfgangs Empfehlungen
Wolfgangs Buch-Tipps
Ich danke ...
Kontakt
Übersicht
Impressum

Koffein macht ...

... nicht nur wach, sondern auch süchtig!

Kaffee galt früher immer als der Wachmacher schlechthin – durch sein Koffein.
Mittlerweile gibt es auch viele andere Getränke,
die sogar mit ihrem Koffeingehalt werben; und auch damit,
dass sie Ihnen den "Kick" geben, den Sie brauchen, um wach zu sein.
Problem nur: oft steckt mehr Koffein in diesen Getränken,
als Sie vielleicht vermuten und leider auch mehr, als gesund ist.

Amerikanische Wissenschaftler der University of Florida
haben koffeinhaltige Getränke untersucht
und fanden in den 10 so genannten Energiedrinks, 2 verschiedenen Cola-Arten und
insgesamt 19 Limonadensorten teilweise erstaunlich viel Koffein.

Der Spitzenreiter war ein Getränk, das rund 141 mg Koffein in 340 ml
(also etwas mehr als einer Getränkedose) enthielt.
Diese Koffeinmenge ist in mehr als 3 Tassen Espresso oder 1,5 Litern Cola enthalten.
Aber Vorsicht: Diese Koffeinmenge können Sie auch erreichen,
wenn Sie zwei Tassen Tee trinken.
Und auch "normale" Limonade enthält teilweise, wenn auch wenig, Koffein.

Diese Mengen an Koffein können für Kinder, Schwangere,
und auch Herzpatienten ungesund sein.
Gravierend ist so ein Getränk für Menschen,
die generell seelisch aus der Balance geraten sind, zum Beispiel Depressionen haben.
Sie können auf die Koffeindosis sogar mit Panikattacken reagieren.

Hinzu kommt, dass Koffein süchtig macht.
Wenn Sie jeden Tag rund 100 mg zu sich nehmen,
sind Sie schnell abhängig von diesem Stoff.
Verzichten Sie dann plötzlich auf Kaffee, Cola & Co,
kann es zu Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen,
und auch zu Depressionen kommen.

Daher wäre es wünschenswert, wenn entsprechende Getränke
einen Warnhinweis tragen würden!
Der ist in der EU jedoch nur bei den Getränken vorgesehen,
die eine Koffeinmenge von 150 mg pro Liter überschreiten.
Dies sind nicht viele, auch Cola gehört nicht dazu,
wohl aber der Koffeinspitzenreiter der Studie aus Florida.
Dennoch sollten Sie auch "normalen" Kaffee nicht unterschätzen.
Gilt Espresso auch als das starke, koffeinhaltige Getränk,
gibt es dennoch Kaffeesorten,
die je nach Röstung pro Tasse mehr Koffein enthalten,
als der "kleine schwarze" Espresso.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Thema?
Schreiben Sie mir einfach eine Mail!

Wolfgang Pecher



Nach oben

Ist diese Information auch für Andere interessant?



Nach oben



Nach oben

Druckbare Version