Startseite
Wir sind ...
Gesundheit und Ernährung
Fitness und Sport
Selbstverteidigung
Selbstbehauptung
Salsa
Mindmachines
Gedanken zum Leben
Gewaltfreie Kommunikation
NLP
Beziehungen
    Geschäfts-Kontakte
    Private Kontakte
    Verständnis ...
    Akzeptanz
    Seelengefährte
    Schenken und Annehmen
    Lächeln
    Beziehungsweise ...
    Ich möchte ...
    Ewige Liebe?
    Liebe und Glück
    Alphabet
    Wunsch oder Erwartung
    Angst vor der Wahrheit
    Eifersucht
    Du bist kompliziert!
    Männer sind anders - Frauen auch
    Liebe und Macht
    Zitate über Frauen ...
    Eugen Roth
    Ohne Liebe
    Was ist Liebe?
    Liebe - was ist das?
Erziehung
Wolfgangs Empfehlungen
Wolfgangs Buch-Tipps
Ich danke ...
Kontakt
Übersicht
Impressum

Wunsch oder Erwartung

Die meisten Menschen wissen zwar, was sie nicht wollen,
nicht jedoch, was sie wollen!
Und wenn sie doch mal wissen, was sie wollen, wollen sie nichts dafür tun.
Es gibt jedoch auch Menschen, die meistens genau wissen,
was sie wollen und die ihre Ziele sehr konsequent anstreben.

Wenn nun ein unsicherer Mensch mit vagen Zielvorstellungen
auf so einen zielstrebigen Menschen trifft,
dann empfindet er oft dessen Zielstrebigkeit als Druck.
Anstatt sich dann auf sich zu besinnen und zu erforschen, was er selbst will,
sieht er wieder nur, was er nicht will, und versucht,
diesem (selbst erzeugten) Druck, dieser vermeintlichen Erwartung auszuweichen.

Wunsch und Erwartung werden von vielen Menschen verwechselt.

Wenn ein Mensch sich etwas sehr wünscht,
dann wird dies oft von einem anderen Menschen als Erwartung empfunden.
Und wenn der Andere diesen Wunsch bzw. diese vermeintliche Erwartung
nicht erfüllen kann oder nicht will, jedoch meint, dies tun zu müssen,
dann bringt er sich oft selbst unter einen Erwartungs-Druck.

Vielleicht besteht sogar ein Zusammenhang zwischen dem Selbst-Wert-Gefühl
des Anderen und seinem Erwartungs-Druck.

Ein Wunsch ist die Hoffnung, etwas zu bekommen,
dass etwas sich ändert oder bleibt, wie es ist.
Geht dieser Wunsch nicht in Erfüllung, so bin ich vielleicht traurig.
Es ist jedoch kein Drama! Das Leben geht weiter!
Und oft werden unerfüllte Wünsche auf andere Weise ausgeglichen,
oder es zeigt sich, dass es ganz gut ist, dass dieser Wunsch unerfüllt blieb.

Eine Erwartung dagegen ist die Annahme einer vermeintlichen Tatsache oder
Selbstverständlichkeit, ist der feste Glaube, die absolute Überzeugung,
dass etwas geschieht (oder nicht), dass ich etwas unbedingt bekomme,
was total meiner Vorstellung entspricht, was nur „so und nicht anders“ sein kann.
Eine Erwartung könnte natürlich begründet sein durch ein Versprechen,
durch eine Vereinbarung, durch eine Verpflichtung des Anderen.

Diese Annahme, dieser Glaube, diese Überzeugung kann jedoch
eine (Selbst-)Täuschung sein.
Wird die Erwartung nicht erfüllt, kommt es somit zu einer Ent-Täuschung.

Eine Enttäuschung bedingt also, dass es vorher eine Täuschung gab.
Ich wurde getäuscht oder täuschte mich selbst, indem ich einen Menschen,
eine Situation oder einen Sachverhalt nicht so wahrgenommen oder
nicht so akzeptiert habe, wie er wirklich ist, sondern wie ich glaubte,
dass er/es so sein müsse, dass alles unbedingt so eintreffen müsse,
wie ich das wollte.
Ich war nicht bereit, die Realität bzw. eine andere Sichtweise als meine zu akzeptieren.
Die Enttäuschung zeigt mir Menschen Situationen und Sachverhalte
in einem anderen Licht, aus einem anderen Blickwinkel,
der abweicht von meiner bisherigen Sichtweise und von meinen Erwartungen.

Die Enttäuschung empfinde ich um so heftiger,
je mehr ich mich vorher an meine bisherige Sichtweise bzw. Erwartungen klammerte.
Eine Enttäuschung wird meistens als etwas Negatives empfunden, vor allem dann,
wenn die vorherige Sichtweise bzw. Erwartung (scheinbar!) positiv war.
Und man spricht von angenehmer Enttäuschung,
wenn die vorherige Sichtweise negativ war.

Eine Enttäuschung, auch wenn sie oft als unangenehm oder
sogar schmerzhaft empfunden wird, ist jedoch immer etwas Positives!
Denn sie bringt immer eine klarere Sichtweise mit sich, und zeigt mir,
dass mein bisheriger Weg, meine bisherige Auffassung,
meine bisherige Sichtweise wohl nicht so passend für mich war bzw.
abwich von der Realität.

Die Ent-Täuschung befreit mich von meiner (Selbst-)Täuschung und
von meiner Erwartungs-Haltung.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Thema?
Schreiben Sie mir einfach eine Mail!

Wolfgang Pecher



Nach oben

Ist diese Information auch für Andere interessant?



Nach oben



Nach oben

Druckbare Version