Startseite
Wir sind ...
Gesundheit und Ernährung
Fitness und Sport
Selbstverteidigung
Selbstbehauptung
Salsa
Mindmachines
Gedanken zum Leben
Gewaltfreie Kommunikation
NLP
Beziehungen
    Geschäfts-Kontakte
    Private Kontakte
    Verständnis ...
    Akzeptanz
    Seelengefährte
    Schenken und Annehmen
    Lächeln
    Beziehungsweise ...
    Ich möchte ...
    Ewige Liebe?
    Liebe und Glück
    Alphabet
    Wunsch oder Erwartung
    Angst vor der Wahrheit
    Eifersucht
    Du bist kompliziert!
    Männer sind anders - Frauen auch
    Liebe und Macht
    Zitate über Frauen ...
    Eugen Roth
    Ohne Liebe
    Was ist Liebe?
    Liebe - was ist das?
Erziehung
Wolfgangs Empfehlungen
Wolfgangs Buch-Tipps
Ich danke ...
Kontakt
Übersicht
Impressum

Liebe

Ein Mensch, zur Zeit ganz unbeweibt,
bemüht sich, daß er es nicht bleibt.
Das bessere Ich hebt an zu warnen:
,,Laß nicht schon wieder dich umgarnen!
O armer Narr, erinnre dich,
die Weiberzeit ist fürchterlich!
Dies Girren, Betteln, Warten, Schmachten,
Verachtet-Sein, Sich-selbst-Verachten,
dies ewige Blumensträuße-Kaufen,
dies zwecklose Durch-die-Straßen-Laufen,
dies Neppen und dies Zeitverschleppen,
kurz, dies Gefühl von einem Deppen,
bis eine dir gewogen scheint,
die du im Grunde nicht gemeint
und die, kaum hast du sie berührt,
schon auftrumpft, daß du sie verführt.
Dann zapple wieder in den Netzen
von Ärger und Moral Gesetzen,
wenn du nicht, was noch zehnmal schlimmer,
kommst an ein freches Frauenzimmer,
das dich verrät an einen Laffen,
der mehr für solches Glück geschaffen,
und das für Bitten, Schwüre, Tränen
nichts hat als ein gemeines Gähnen!"
Der Mensch spricht barsch zum bessern Ich:
,,Behalte deinen Schmarrn für dich!“

Eugen Roth



Nach oben

Ist diese Information auch für Andere interessant?



Nach oben



Nach oben

Druckbare Version